Sie befinden sich hier: Home arrow 2018 arrow Hochwasser am Eisack
n14.jpg

Unsere letzten Einsätze


 05.08.2020          21:21          A4 - Türöffnung

 05.08.2020          19:45          A4 - Insektenbekämpfung

 05.08.2020          11:20          A7 - Gefahrguteinsatz in Feldthurns

 01.08.2020          19:00          A4 - Insektenbekämpfung
 
Hochwasser am Eisack

Am 28. und am 29. Oktober 2018 musste die FF Milland zu mehreren wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Nach fast drei Tage langem Regen (in Brixen fielen 163 Liter Regen pro Quadratmeter) mussten unter anderem die Auffanggitter am Platschbach freigemacht werden und Auspumparbeiten beim Sportplatz und in der Millander Au durchgeführt werden. Am Abend des 29. Oktober stieg der Pegel des Eisacks in Brixen über die Vorwarnstufe von 350 cm. Deshalb wurde die Bezirkseinsatzzentrale besetzt und die Feuerwehren entlang des Flusslaufes kontrollierten die Dämme und Brücken. Die FF Milland stand dabei 6 Stunden lang, bis 3:30 Uhr in der Früh, mit 30 Wehrmännern und allen sechs Fahrzeugen im Einsatz. Der Höchstwert am Eisackpegel in Brixen wurde um 1:20 Uhr mit 382 cm erreicht.

Da der Eisack in Klausen über die Ufer zu treten drohte, lief dort ein größerer Hochwassereinsatz mit zahlreichen Feuerwehren aus der Umgebung. Die Feuerwehr Milland unterstützte die FF Klausen ab 23:25 Uhr mit einer Mannschaft und dem Transportfahrzeug. Es wurden viele Sandsäcke abgefüllt und zu verschiedenen kritischen Stellen transportiert um dort ein Überlaufen des Wassers zu verhindern. Noch am Abend wurde die Bevölkerung in Klausen mittels Zivilschutzalarm vor der möglichen Überschwemmung gewarnt. Schlussendlich bleib der Flusspegel in Klausen knapp unterhalb der kritischen Marke und es kam zu keiner Ausuferung.


Image


Image


Image


Image


Image


Image


Image


Image
 
< zurück   weiter >


© 2020 FF Milland
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Template Design by funky-visions.de