Sie befinden sich hier: Home arrow 2009 arrow Gefahrengutübung in Klausen
n14.jpg

Unsere letzten Einsätze


 27.09.2019          20:41          A4 - Personen in Aufzug

 20.09.2019          19:20          A4 - Insektenbekämpfung

 19.09.2019          14:26          A1 - Brand in Gebäude in Brixen

 16.09.2019          19:20          A4 - Insektenbekämpfung
 
Gefahrengutübung in Klausen

Am Dienstag, den 22. September, fand in Klausen eine Gefahrengutübung der Gefahrengutwehren des Bezirkes Eisacktal statt. Beteiligt waren dabei wie üblich die Feuerwehren von Brixen, Klausen, Milland und Vahrn.

Gefahrengutübungen sind für die Feuerwehren sehr wichtig, weil bei Zwischenfällen mit Chemikalien besondere Vorsicht geboten ist. Um bei solchen Einsätzen möglichst schnell und reibungslos Hilfe leisten zu können, bedarf es einer genauen Organisation der Rettungskräfte. Im Bezirk Eisacktal sieht die Einteilung vor, dass die Feuerwehr Brixen Wehrmänner stellt, welche unter Vollkörperschutz (CSA) die gefährlichen Stoffe beseitigen und eventuell verletzte Personen und Tiere bergen. Unterstützt werden sie dabei von der Feuerwehr Vahrn, die gleichzeitig auch für den Brandschutz an der Einsatzstelle sorgt. Haben die sogenannten CSA- Träger ihren Einsatz beendet, werden sie an dem von der Feuerwehr Klausen geleiteten Dekon- Platz dekontaminiert. Während des gesamten Einsatzes überwacht die Feuerwehr Milland die Tätigkeiten der Atemschutzträger und zeichnet deren Funksprüche genauestens auf. Außerdem ist die FF Milland auch für das fachgerechte Ankleiden der CSA- Träger verantwortlich.

Bei der obengenannten Übung wurde ein Brandausbruch im Konsortium in Klausen angenommen. Nach dem Eintreffen der Ortsfeuerwehr am Einsatzort stellte sich heraus, dass es zu einem Austritt diverser Pflanzenschutzmitteln gekommen ist, die in einer Gitterbox des Gebäudes lagernd sind. Außerdem galt es, mehrere verletzte Personen zu bergen und zu versorgen. Sofort wurde die Zentrale der Feuerwehr Brixen kontaktiert, welche den Chemiezug des Bezirkes Eisacktal alarmierte. Daraufhin machten sich auch die Feuerwehren Brixen, Milland und Vahrn auf den Weg nach Klausen, wo die Übung dann erfolgreich ihren Lauf nahm.

Die Feuerwehr Milland beteiligte sich mit 20 Mann und dem Kommando-, Lösch- und Mannschaftstransportfahrzeug an der Übung in Klausen.



Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image
 
< zurück


© 2019 FF Milland
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Template Design by funky-visions.de